Die Qualität von Gebäuden wird mehr denn je nach Ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit bemessen.

Wer nachhaltig und für die Zukunft bauen möchte, braucht Kreativität und Mut. Variantenreichtum und neue, manchmal auch überraschende Ansätze, ermöglichen passgenaue Lösungen für jeden Einzelfall. 

Erst mit dem Wissen um Gliederungsebenen, Informationsbereiche und Phasen im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden lassen sich komplexe Projekte integral planen.

Abbildung oben: California Academy of Sciences
© WolfmanSF, CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported license