Fenster bieten Licht, dienen dem Lüften, schützen vor Wärme, Feuchte, Schall. Das Fenster erfordert bei der energieeffizienten Sanierung für Baudenkmale und sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz ganz besondere Aufmerksamkeit.

In der Vergangenheit waren Fenster undicht. Über diese Eigenschaft erhielten Mensch und Gebäude die notwendige Luft zum Atmen. Ganz nebenbei war der Feuchteschutz gewährleistet und andere bauphysikalische Anforderungen waren oft erfüllt.

Heute jedoch werden von Bausachverständigen bereits die Bauschäden aus Fenstererneuerungen der letzten zwanzig Jahre begutachtet. Was sind die Ursachen? Wie kann diesen begegnet werden? Was sind die besonderen Anforderungen einer denkmalgerechten Sanierung? Wie kann eine neue Art der verloren gegangenen Lüftungsfunktion integriert werden?

Das Seminar richtet sich sowohl an Planer als auch an Fachleute, die über Aufwand und Nutzen einer Modernisierung mit Fenstertausch zu entscheiden haben.

Link zum Seminar bei der Bayerischen Ingenieuerekammer Bau am 23.09.2015:

> Fenstererneuerung im Bestand – denkmalgerecht Licht, Luft, Wärme, Feuchte, Schall nachweisen <