2011 wurde erstmalig der Kurs "Lüftungskonzepte für Wohngebäude optimal nachweisen" beim Energie- und Umweltzentrum e.u.[z] am Deister angeboten. Anlaß hierzu war eine Mitteilung der KfW, dass ab sofort (18. Oktober 2010) nur noch Berechnungen auf Basis der DIN 4108-6 und DIN 4701-10 bzw. beim Nachweis als Passivhaus das PHPP akzeptiert wird. Es war somit klar, dass DIN 18599 nunmehr bei der KfW zunächst ausgeschlossen wurde. Einige Monate später wurde dieser Umstand aufgehoben und die Methodik 18599 wieder zugelassen.

Gerade DIN 18599 jedoch ermöglicht eine hinreichend genaue Erfassung von Lüftungssystemen. Seit 1.1.2016 ist der energetische Nachweis von Wohngebäuden mittels hocheffizienter Wärmerückgewinnung wichtiger denn je. Das Expertenthema der letzten Jahre wird alsbald für viele Nachweisersteller hochaktuell. Wohnungslüftung energetisch nachweisen ist ein Schlüssel zum Effizienzhaus-Standard der neuesten Generation.

Seminartermine Ein-Tages-Kurs, Start 2017, demnächst hier.