Nachhaltige Raumqualität wird durch die Einflussgrößen Belichtung und Beleuchtung, den thermischen Komfort - insbesondere im Sommer - sowie die Raumluftqualität und akustische Eigenschaften bestimmt. Investoren, Bauherren und Nutzer profitieren von einer optimierten Planung der Gebäudehülle und Ausstattung durch gesteigerte Produktivität, Wertstabilität und Wohlbefinden.

Messbare Behaglichkeitsfaktoren werden in frühen Planungsstadien beeinflusst. Architekten und Planer müssen deshalb die physiologischen und physikalischen Bedingungen kennen, die eine hohe Nutzerzufriedenheit erwarten lassen.

Kompetenz und Wissen über die Behaglichkeitsfaktoren im Winter und im Sommer, der Bezug zum individuellen Nutzer und seinen Möglichkeiten sowie Kenntnisse zur Raumakustik, Raumluft und visuellem Komfort bilden die Grundlage zum aktiven Diskurs mit Fachplanern.

Das Seminar fand statt beim ifbau - Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg, bei der Akademie für Fort- und Weiterbildung der Bayerischen Architektenkammer (jeweils kooperierend in Stuttgart und München) sowie geplant bei der zt: Akademie in Wien.

zt: Akademie
Karlsgasse 9
A-1040 Wien
ÖSTERREICH

> Link zum Seminarprogramm <